Ä35 zu B1: Lernen für die Zukunft (2004)

Aus Beschlussdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gremium: Landesparteitag
Sitzung: Landesparteitag Norderstedt 2004
Bezeichnung: Ä35 zu B1
Antragsteller: Kreisverband Plön


Beschluss: Angenommen

S. 1 Zeile 13 bis 20 sind durch folgenden Absatz ersetzt:

Die Veränderung der gesellschaftlichen Wirklichkeit stellt hohe Anforderungen an Kinder und Jugendliche, ihre Erziehungsberechtigten, Kindergarten und Schule. Eine verbesserte Zusammenarbeit von Erziehungsberechtigten und Bildungseinrichtungen erhöht den Bildungserfolg der Kinder. Der Ausbau von Ganztagsangeboten in Kindergarten und Schule unterstützt deren Entwicklungschancen.


S. 1 Zeile 43 bis 46 sind wie folgt umzuformulieren:

Dies muss dringend geändert werden, um allen Schülerinnen und Schülern einen zeit- und entwicklungsgerechten Bildungsweg ohne Verzögerungen zu ermöglichen.


Auf S. 1 Zeile 65 wird nach „Lernenden“ werden folgende Worte eingefügt:

, aber auch die Wirtschaft


Auf S. 1 Zeile 74 ff ist folgender Satz voranzustellen und Satz 2 (neu) am Anfang umzuformulieren.

Eine gute und qualifizierte Ausbildung fördert die individuelle Entwicklung eines jeden Kindes und Jugendlichen und verbessert die Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben. Sie ist außerdem die entscheidende Voraussetzung dafür ...


S. 1 Zeilen 105 bis 110 werden durch folgenden Absatz ersetzt: (Beschluss: Anfügen an Zeile 109)

Ziel der sozialdemokratischen Bildungspolitik ist es, den Anteil derjenigen, die die Schule ohne qualifizierten Abschluss verlassen, zu senken, und den Anteil höherer Schulabschlüsse bei den Schulabgängerinnen und Schulabgängern deutlich zu erhöhen, unabhängig von der sozialen oder nationalen Herkunft der Eltern und ohne Ausgrenzung von Menschen mit Behinderungen. Die Zahl der Zurückstellungen vom Schulbesuch und der Klassenwiederholungen müssen im Interesse eines zügigen Bildungsverlaufs massiv zurückgehen.


Auf S. 2 Zeile 10 wird eingangs wie folgt ergänzt:

Die Kindergartenkinder, ....


S. 2 Zeilen 13 bis 16 werden wie folgt umformuliert:

Selbständigkeit, Selbst- und Zukunftsvertrauen, Kooperationsfähigkeit sowie Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft werden unterstützt.


In S. 2 Zeilen 116 bis 119 werden wie folgt ergänzt:

Darüber hinaus muss es mittel- bis langfristig zu einer stärkeren ergänzenden Beteiligung der Gesellschaft an den Bildungsaufgaben über Stiftungen, Sponsoring und Spenden ... kommen.


In S. 4 Zeilen 57 bis 60 wird der 2. Halbsatz wie folgt formuliert:

,müssen Entwicklungsverzögerungen und Defizite frühzeitig erkannt und, im Bereich der Sprachförderung durch entsprechende Angebote schwerpunktmäßig im letzten Jahr vor der Einschulung, behoben werden.


Auf S. 7 Zeile 77 wird folgender Satz angefügt:

Die Praxisanteile sind in Bezug auf die zukünftig angestrebten Berufsfelder zu erhöhen.