Antrag 5: Ein Land, ein Tarif, ein Fahrschein (1998)

Aus Beschlussdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gremium: Landesparteitag
Sitzung: Landesparteitag Bad Segeberg 1998
Bezeichnung: Antrag 5
Antragsteller: Jusos Schleswig-Holstein


Beschluss: Überwiesen an Landtagsfraktion

Landesweiter öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV)

Die Landesregierung Schleswig Holstein wird aufgefordert, noch in dieser Legislaturperiode mit dem Aufbau eines einheitlichen, landesweiten, öffentlichen Verkehrsverbundes zu beginnen. Ziel ist es, mit einem Fahrschein durch ganz Schleswig-Holstein fahren zu können. Rückgrat dieses Verkehrsverbundes muß das Schienennetz sein, das dazu ggf. in einigen Regionen ausgebaut werden soll. Für die Fläche und in den Kreisen ist eine Vernetzung mit den lokalen Buslinien bzw. kreisweiten Verkehrsverbunden notwendig.

Mit in das Verbund- und Tarifsystem einbezogen werden müssen auch die Regionen Schleswig-Holsteins, die vom Hamburg-Verkehrsverbund (HVV) abgedeckt werden. Die beiden Systeme sollen sich dabei ergänzen und nicht gegenseitig ausschließen.