B2: Hochschulen müssen für alle offen sein (2009)

Aus Beschlussdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gremium: Landesparteitag
Sitzung: Landesparteitag Elmshorn 2009
Bezeichnung: B2
Antragsteller: Jusos Schleswig-Holstein


Beschluss: Überwiesen an Programmkommission

Der Zugang zu allen Studiengängen an allen Hochschulen war bis vor wenigen Jahren nur mit einer allgemeinen Hochschulreife in Form des Abiturs möglich. Sonderregelungen gab es nur für musische und künstlerische Hochschulen. Darüber hinaus gab und gibt es die Fachhochschulreife, mit der man ein Studium an einer Fachhochschule aufnehmen kann, und die fachgebundene Hochschulreife, die lediglich das Studium eines Faches oder einer bestimmten Fächergruppe ermöglicht. Mit Inkrafttreten der Neufassung des schleswig-holsteinischen Hochschulgesetztes im April 2007 ist auch die bestandene Meister-Prüfung eine allgemeine Hochschulzugangs-berechtigung.

Die SPD Schleswig-Holstein begrüßt diesen Schritt, fordert jedoch, die Hochschulen noch stärker gegenüber Menschen zu öffnen, die zwar keine Hochschulreife in Form eines Schulzeugnisses erreicht haben, jedoch durch ihre berufliche Tätigkeit oder auf anderen Bildungswegen wie beispielsweise einer Ausbildung gleichartige Kenntnisse und Qualifikationen erworben haben wie Abiturientinnen und Abiturienten.