B9: Eine Schule für alle (2010)

Aus Beschlussdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gremium: Landesparteitag
Sitzung: Landesparteitag Neumünster 2010
Bezeichnung: B9
Antragsteller: Kreisverband Ostholstein


Beschluss: Überwiesen an Landesparteirat

Der Landesparteitag möge beschließen:

„Die Grundschulen sind das Fundament der schulischen Bildung. Deshalb ist der Erhalt der notwendigen Infrastruktur im ländlichen Raum zu gewährleisten. Langfristiges bildungspolitisches Ziel muss es sein, dass die SchülerInnen von der 5. - 10. Klasse gemeinsam an einer Schule für alle unterrichtet werden.

Die Regionalschulen und Gymnasien werden deswegen langfristig zu Gemeinschaftsschulen entwickelt, die im Sekundarbereich I auch den Hauptschul- und Realschulabschluss vermitteln. An der Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe findet die Abiturprüfung in der Jahrgangsstufe 13 statt.

Wir gehen davon aus, dass sich unsere Vision von einer Schule für alle sehr schnell durchsetzen wird und die Gymnasien überflüssig werden, wenn die SchülerInnen die Wahl haben. Wir brauchen für die Bundesrepublik Deutschland und Schleswig-Holstein eine neue Bildungspolitik, die mit ausreichend finanzieller und personeller Ausstattung Chancengleichheit schafft."