G10: Flächendeckende Einsetzung der Gesundheitskarte (2007)

Aus Beschlussdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gremium: Landesparteitag
Sitzung: Landesparteitag Neumünster 2007
Bezeichnung: G10
Antragsteller: Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen (AGS)


Beschluss: Angenommen und Überwiesen an Landtagsfraktion

(Beschluss: Annahme Zeile 1-6 und Überweisung an Landtagsfraktion; Zeile 7 ff als Material)


Zeile 1-6: Um eine langfristige Stabilisierung des Gesundheitssystems zu erreichen muss insbesondere die Effizienz innerhalb des Gesundheitsbereichs gesteigert werden. Die SPD Schleswig-Holstein setzt sich deshalb für eine flächendeckende Einführung der Gesundheitskarte ein. Diese Gesundheitskarte soll in einem regionalen Netzwerk von Arztpraxen und Klinika eine erhöhte Effizienz bei der disziplinübergreifenden Behandlung von Patientinnen und Patienten erreichen.


Zeile 7 ff: Modellprojekte in Bayern, betreut durch das schleswig-holsteinische Unternehmen medRegio, zeigen, dass durch die regionale Gesundheitskarte Kosten eingespart und eine effizientere Behandlung möglich ist. Auf dieser Karte gespeicherte Daten werden individuell vom Karteninhaber freigegeben. Ein Datenmissbrauch ist dadurch ausgeschlossen.