Initiativantrag 9: Bevorzugung der Wahlkreisbewerber (1978)

Aus Beschlussdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gremium: Landesparteitag
Sitzung: Landesparteitag Neumünster 1978
Bezeichnung: Initiativantrag 9
Antragsteller: Kreisverband Neumünster


Beschluss: Überwiesen an Landesvorstand, Landesausschuss

(Veröffentlicht in: „Zur Sache“ Nr. 8, Juli 1978 - Herausgeber: SPD-Landesverband Schleswig-Holstein)

(Beschluss: Überweisung an Landesvorstand und Landesausschuss, um einen Antrag für den nächsten ordentlichen Landesparteitag zu formulieren mit dem Ziel einer generellen Entscheidung.)


Auf die Plätze 1 bis 44 der Landesliste werden grundsätzlich nur solche Kandidaten gesetzt, die gleichzeitig Wahlkreisbewerber sind.

Wenn der Landesvorstand eine Ausnahme für erforderlich hält, sind die Kreisverbände zukünftig vor der Aufstellung des ersten Listenentwurfs in die Diskussion einzubeziehen.