Gewalt an Frauen beenden – Femizide als eigenständige Straftaten anerkennen/Lavo/2020: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Beschlussdatenbank der SPD Schleswig-Holstein
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Beschluss | Gliederung = Landesverband Schleswig-Holstein | Gremium = Landesvorstand | Sitzung = Landesvorstandssitzung, September 2020 | Antragsteller = Sop…“)
 
Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
| Gremium = Landesvorstand
 
| Gremium = Landesvorstand
 
| Sitzung = Landesvorstandssitzung, September 2020
 
| Sitzung = Landesvorstandssitzung, September 2020
| Antragsteller = Sophia Schiebe
+
| Antragsteller =  
 
| Nr =  
 
| Nr =  
 
| Status = Angenommen
 
| Status = Angenommen

Aktuelle Version vom 23. September 2020, 08:26 Uhr

Gremium: Landesvorstand
Sitzung: Landesvorstandssitzung, September 2020
Bezeichnung:
Antragsteller:


Beschluss: Angenommen


Die Gewalt gegen Frauen nimmt seit Jahren zu, weit mehr als jeden zweiten Tag bezahlt eine Frau in Deutschland durch männliche Gewalt mit ihrem Leben. Bereits 135 Frauen und Mädchen sind in diesem Jahr von ihren Partnern oder Expartnern getötet worden.

Männliche Gewalt ist strukturell bedingt und findet sich auf allen gesellschaftlichen Ebenen wieder. Betroffene Mädchen und Frauen werden nach wie vor als „selbst schuld“ stigmatisiert, während den Tätern nicht selten die staatliche Aufmerksamkeit zu Teil wird. Häufig werden jene Taten auch als Familiendramen tituliert, welche vom eigentlichen Straftatbestand ablenken.

Wir wollen Frauen und Mädchen besser vor Gewalt schützen und fordern aus diesem Grund:

  • Regelmäßige und Umfangreiche Erhebung von Daten zu geschlechtsspezifischer Gewalt mit der Berücksichtigung der Folgen von Gewalt auf das weitere (Erwerbs-)Leben.
  • DIe bessere Aufklärung über Femizid.
  • Die Aufnahme von Femizid als Mordmerkmal in das Strafgesetzbuch.
  • Schaffung von mehr Schutzräumen für Frauen und Mädchen (z.B. Frauenhäuser)
  • Stärkung der Frauenfachberatungsstellen