P4: Landessatzung und anderes (2010)

Aus Beschlussdatenbank der SPD Schleswig-Holstein
Version vom 25. April 2013, 14:23 Uhr von Julia (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gremium: Landesparteitag
Sitzung: Landesparteitag Neumünster 2010
Bezeichnung: P4
Antragsteller: Kreisverband Dithmarschen und Arbeitsgemeinschaft SPD 6Array plus (Senioren)


Beschluss: Überwiesen an Landesparteirat

Der Landesparteitag möge beschließen:

  1. Die Landessatzung der SPD Schleswig-Holstein soll so geändert werden, dass der Landesvorsitz und der Vorsitz in der SPD Landtagsfraktion nicht in Personalunion ausgeübt werden können.
  2. Bei der Wahl des SPD-Bundesvorsitzenden und des SPD - Landesvorsitzenden soll die Vorschlagsliste für den jeweiligen Wahlparteitag nach einer Mitgliederbefragung – per Post oder Internet - aufgestellt werden.
  3. Der Landesvorstand wird aufgefordert bei künftigen Wahlen vorher eine eindeutige Koalitionsaussage zu machen.