Pakt für die Erzieherausbildung und Ausbildungsgeld (2019)

Aus Beschlussdatenbank
Version vom 25. September 2019, 15:00 Uhr von Kaffeeringe (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gremium: Landesparteirat
Sitzung: Landesparteiratssitzung, September 2019
Bezeichnung: AA 2
Antragsteller: Kreisverband Pinneberg


Beschluss: Angenommen

Die Bundesregierung wird aufgefordert, zusammen mit Ländern und Kommunen möglichst zügig einen „Nationalen Pakt für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern“ zu schließen. Die Ausbildungszahlen für den Erzieherberuf müssen dringend angehoben werden. Ohne einen deutlichen Zuwachs an Fachkräften werden sich die großen Zukunftsaufgaben im Bereich der Krippen und der Kindertagesstätten genauso wenig erfüllen lassen wie der Ausbau der Ganztagsbetreuung an den Grundschulen und die Verstärkung der Familien- und Sozialdienste.

Die Initiative von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, auch bei der Erzieherausbildung ein Ausbildungsgeld für die gesamte Zeit der Ausbildung zu zahlen, wird nachdrücklich begrüßt und muss jetzt zügig umgesetzt werden.

Langfristig sollte auch die Ausbildung in den Erziehungsberufen als duale Ausbildung erfolgen.